imageAlt

Tatjana Gerhard

Schutzwall

Eröffnung: Sonntag, 25. September 2022, 14 Uhr

Für die Einzelausstellung unter dem Titel «Schutzwall» realisiert Tatjana Gerhard bei Mayday eine raumgreifende Wandmalerei und erweitert die charakteristischen keramischen Kacheln des Raumes zu einem ruinenartigen Mauerwerk, das von Lücken und Öffnungen durchbrochen ist. Die installative Setzung ermöglicht Durchblicke, sich verändernde Perspektiven und Begegnungen; sie dient wiederum als atmosphärische Kulisse für Gerhards malerischen Arbeiten auf Leinwand: Vermummte Gesichter, deformierte Wrack- und Körperteile schälen sich aus den Bildgründen, oft scheinen sie in theatrales Licht getaucht. Der Raum wird zum Schutzwall, die Bilder zu Schutzschildern. Richten sie sich gegen eine Bedrohnung von aussen oder die eigenen Abgründe? Mit der schnellen und gestischen Malweise legt Gerhard die Gemachtheit der dargestellten Struktur offen – der Trompe-l‘œil-Effekt ist durchschaubar, die Illusion bröckelt. Tatjana Gerhard thematisiert dadurch die Ambivalenz von Mauern zwischen Zufluchtsort und Grenzziehung, Abschottung und Durchlässigkeit ebenso wie die Wirkmacht der Malerei an sich.